Aktuelle Urteile:


Rückständige Miete bezahlt – trotzdem Kündigung wirksam?

01.12.2017

Bei einem Zahlungsrückstand in Höhe der Miete für einen Monat ist ein Vermieter bei einem Wohnraummietvertrag berechtigt, das Mietverhältnis fristlos zu kündigen. 


Wenn der Mieter aber vor Zugang der Kündigung den Mietrückstand vollständig ausgeglichen hat, ist diese Kündigung unwirksam. Das Mietverhältnis bleibt bestehen. Zahlt er erst nach Zugang der Kündigung, dann gilt die Kündigung. Dies hat der BGH so entschieden.

 

Bei der Entscheidung ging es auch um die Frage, wie festgestellt wird, ob der Zahlungsrückstand insgesamt eine Monatsmiete übersteigt. Hier hat das Gericht festgelegt, dass auf die vertraglich vereinbarte Gesamtmiete abzustellen ist und nicht auf die (berechtigterweise) geminderte Miete.

 

Autor

Philipp Krasa

Rechtsanwalt

Dr. Sonntag Rechtsanwälte

Hans-Vogel-Str. 2

90765 Fürth

Tel.: 0911 971870

Fax-Nr.: 0911 9718710

E-mail: recht@ra-sonntag.de

Internet: www.ra-sonntag.de

 

Diese Kanzlei ist gelistet in der BSZ® e.V. TopListe Seniorenrecht

 

 

 

 

 
sie suchen etwas,
hier wird ihnen geholfen




 
 

In unserer Rubrik BSZ®-Toplisten finden Sie auf besondere Rechtsgebiete spezialisierte Anwälte.

 

Profitieren Sie von den Erfahrungen unserer Fachanwälte sowie anderer Betroffener und schließen sich einer BSZ® Interessengemeinschaften an.


 
Sind Sie Anwalt? Dann tragen Sie sich in unsere Anwaltssuche ein. 

Ist Ihre Kanzlei außerdem auf besondere Fachgebiete spezialisiert?
Dann ist für Sie eine Registrierung in unserer Rubrik BSZ® Toplisten oder bei den BSZ® Info-Videos genau das richtige.